Schritt für Schritt: Auftragsformular

Das vollständige Ausfüllen des Auftragsformulars ist sehr wichtig, um eine exakte Zuordnung der Proben zu gewährleisten und die rasche Abarbeitung zu ermöglichen. Analog zu der auf dem Auftragsformular vermerkten Nummerierung, finden Sie nachstehend detaillierte Informationen zu den einzelnen Punkten.

1
2
3
4
5
6
Zahnarzthelferin füllt das Auftragsformular für den micro-IDent aus
1

Tragen Sie im oberen Teil Patienten- und Praxisdaten ein.

2

Tragen Sie hier das Datum der Probenentnahme und die maximale Taschentiefe ein.

3

Kreuzen Sie hier an, welchen Test Sie durchführen lassen möchten.

4

Tragen Sie ein, an welchen Stellen Sie die Proben entnommen haben.

5

Hier tragen Sie weitere Informationen zum Patienten ein. Für die Übermittlung der Ergebnismitteilung per E-Mail oder Fax, vervollständigen Sie bitte Ihre Kontaktdaten.

6

Wählen Sie hier, ob wir die Rechung an die Zahnarztpraxis oder direkt an den Patienten stellen sollen.

1. Praxis- und Patientendaten

Tragen Sie die Patientendaten gut lesbar in das vorgesehene Feld ein und stempeln Sie das Auftragsformular mit Ihrem Praxisstempel. Alternativ können Sie die Patientendaten auch aufdrucken. Das Adressfeld entspricht dem Überweisungsscheinformat.

2. Datum der Probenentnahme, maximale Taschentiefe

Tragen Sie hier das Datum der Probenentnahme und die maximale Taschentiefe des Patienten ein.

3. Testformat festlegen

Mit nur einem Kreuz legen Sie hier gleich 2 Dinge fest: Zum einen entscheiden Sie sich zwischen einer Untersuchung auf 5 Markerkeime mit micro-IDent® oder einer auf 11 Markerkeime mit micro-IDent®plus. Zum anderen wählen Sie zwischen einer Poolprobe oder einer Einzelstellenanalyse.

Dazu ist das Auftragsformular an dieser Stelle ähnlich einer Tabelle aufgebaut. Am linken Rand sehen Sie micro-IDent® und micro-IDent®plus. Je nachdem für welches Testsystem Sie sich entscheiden, wählen Sie die jeweilige Zeile. Um dann wiederum zwischen einer Poolprobe oder einer Einzelstellenanalyse auszuwählen, orientieren Sie sich an den Überschriften der einzelnen Spalten.

4. Stellen der Probenentnahme

Bei den verschiedenen Testformaten besteht immer die Möglichkeit, die einzelnen Entnahmestellen anzugeben. Bei einer Poolprobe geben Sie bitte in den dafür vorgesehenen Feldern auf dem Auftragsformular die Entnahmestellen an. Haben Sie sich für eine Einzelstellenanalyse entschieden, sollten Sie für eine korrekte Zuordnung der Proben darüber hinaus auf die Farbe der verwendeten Röhrchen achten.

5. Ergänzende Informationen und Kontrollanalysen

Hier haben Sie die Möglichkeit, Angaben zum Raucherstatus und eventuell vorliegende Antibiotika-Überempfindlichkeiten des Patienten zu machen. Für weitere Kommentare steht Ihnen das Feld „Bemerkungen“ zur Verfügung. Falls Sie die Ergebnismitteilung schon vorab per E-Mail oder Fax erhalten möchten, kreuzen Sie das bitte an und vervollständigen Sie Ihre Kontaktdaten.

Handelt es sich bei der Probe um eine Kontrollanalyse, geben Sie bitte auf dem Auftragsformular die Analysennummer und das Datum der vorhergehenden Probe an. Dann erhalten Sie einen Rabatt von 20 % auf den regulären Listenpreis.

6. Rechnungsstellung

Bei der Rechnungsstellung besteht die Möglichkeit zwischen einer Rechnung an den Patienten oder an die Arztpraxis zu wählen. Soll die Rechnung direkt an Ihren Patienten gerichtet werden, muss die Einverständniserklärung und das Zahlungsformular vollständig ausgefüllt und vom Patienten unterschrieben werden. Bei dieser Gelegenheit bietet es sich an, den Patienten ausführlich über die entstehenden Kosten aufzuklären. Bitte beachten Sie: Bei der mikrobiologischen Diagnostik handelt es sich um eine Eigenleistung. Krankenkassen übernehmen die Kosten in der Regel nicht.