Poolprobe oder Einzelstellenuntersuchung?

Die Probenentnahme für eine Markerkeimanalyse mit micro-IDent® und micro-IDent®plus ist denkbar einfach. Sie kann rasch, schmerzfrei und ohne großen Aufwand in der Zahnarztpraxis durchgeführt werden.

Grundsätzlich haben Sie - in Abhängigkeit vom klinischen Bild - die Möglichkeit, zwischen zwei verschiedenen Analyseformen zu wählen:

1. Poolprobe:

Eine Poolprobe zeigt das Vorhandensein und die Konzentration von PA-Keimen im gesamten Parodont, unabhängig von deren Lokalisation. Hierzu erfolgt die Probenentnahme aus der jeweils tiefsten Zahnfleischtasche jedes Quadranten. Bis zu 5 Papierspitzen können dabei in dem Transportröhrchen mit der roten Verschlusskappe zusammengeführt und gemeinsam mit dem Auftragsformular in das Labor geschickt werden.

In den meisten Fällen ist eine Poolprobe ausreichend und daher auch unter finanziellen Aspekten der Einzelstellenanalyse vorzuziehen. Eine Poolprobe empfiehlt sich bei Vorliegen von generalisierten Parodontitiden zur Planung der Behandlungsstrategie, zur Auswahl optimal wirksamer Antibiotika, im Rahmen eines Eingangsscreenings sowie zur Dokumentation des Behandlungserfolges. Auch vor dem Einsetzen osseointegrierter Implantate empfiehlt sich zur Prävention periimplantärer Infektionen insbesondere eine Poolprobe für die Untersuchung der Subgingivalflora.

Indikationen für eine Poolprobe:

  • Für die Planung der Behandlungsstrategie
  • Für die Auswahl optimal wirksamer Antibiotika
  • Zum Eingangsscreening
  • Für die Risikoeinschätzung vor dem Einsetzen osseointegrierter Implantate
  • Zur Dokumentation des Behandlungserfolges

2. Einzelstellen-Untersuchung:

In besonderen Situationen, wie beispielsweise bei Vorliegen lokaler Rezidive oder von Resttaschen, kann es sinnvoll sein, die Keimbelastung einzelner Zahnfleischtaschen zu ermitteln. Solche Einzelstellen-Untersuchungen geben dann gezielte Auskunft über lokale Bakterienkonzentrationen, die dann gezielt behandelt werden können.

Für eine Einzelstellenanalyse erfolgt die Probenentnahme mit 1 Papierspitze pro Sulkus, die dann jeweils einzeln in Transportröhrchen gegeben werden. Um Verwechslungen der Proben zu vermeiden, sind die Röhrchen farblich markiert. Ordnen Sie jeder Entnahmestelle eine Farbe zu und vermerken dies auf dem Auftragsformular. In einem Auftrag können bis zu 4 Einzelstellen-Untersuchungen pro Patient angefordert werden.

Indikationen für eine Einzelstellenanalyse:

  • Bei isolierten Resttaschen oder Defekten
  • Bei lokale Rezidiven
  • Bei periimplantäre Infektionen an isolierten Implantaten

Welche Form der Analyse Sie auch wählen, das Ergebnis erhalten Sie bereits nach ca. 3 Tagen. Wenn`s mal schneller gehen soll, ist dies gerne auch vorab per E-Mail oder Fax möglich.

Haben Sie noch Fragen zur Poolprobe oder Einzelstellenuntersuchungen? Dann stehen wir Ihnen unter unserer kostenfreien Hotline unter 00 800- 42 46 54 33 gerne zur Verfügung.