Interleukin-Konstellation und individuelles Entzündungs-Risiko

Die Entzündungsneigung Ihres Patienten wird in der Ergebnismitteilung als „Risikotyp“ dargestellt, der das individuelle Ausmaß der Immunreaktion auf einen Entzündungsreiz beschreibt. Je stärker diese Reaktion ausfällt, desto mehr verschiebt sich das Gleichgewicht zwischen Knochenauf- und abbau in Richtung der destruktiven Prozesse. Es werden vier verschiedene Risikotypen unterschieden, wobei das Entzündungs-Risiko von Risikotyp A nach D zunimmt. Patienten der Risikotypen C und D bedürfen z.B. eines dauerhaft intensivierten Therapie- und Prophylaxeplans mit verkürztem RecallIntervall. Falls Sie im Auftragsformular weitere Risikofaktoren wie z.B. das Vorhandensein parodontopathogener Markerkeime angegeben haben, werden diese ebenfalls in der Ergebnismitteilung berücksichtigt. Individuelle Behandlungsvorschläge entnehmen Sie – auch für Patienten verständlich – ebenfalls der Ergebnismitteilung.