DNA•STRIP®-Technologie

Die Testsystene micro-IDent® und micro-IDent®plus basieren auf der Grundlage unserer DNA•STRIP® -Technologie, einer Technologieplattform die eine hohe Sensitivität mit maximaler Spezifität verbindet. Im Rahmen einer Markerkeimanalyse wird aus dem in der Zahnarztpraxis entnommenen Probenmaterial DNA isoliert, amplifiziert und über eine Hybridisierung und alkalische Phosphatase-Reaktion auf einem Membran-Streifen detektiert.

Im Anschluss an die DNA-Isolierung wird die Nukleinsäure in einer Amplifikationsreaktion selektiv vermehrt. Im nächsten Schritt werden die Amplifikate chemisch denaturiert, da die Detektion auf dem DNA•STRIP® anhand einzelsträngiger DNA erfolgt.

DNA•STRIP®-Technologie im Detail

Der DNA•STRIP® ist mit hochspezifischen Sonden beschichtet, die komplementär zur selektiv amplifizierten Nukleinsäure sind. Das einzelsträngige Amplifikat bindet im Verlauf der Hybridisierung spezifisch an die Sonden, während unspezifisch gebundene Amplifikate in anschließenden Waschschritten entfernt werden.

 

 

Das spezifisch gebundene Amplifikat wird während der Konjugat-Reaktion mit dem Enzym alkalische Phosphatase markiert und anschließend in einer enzymatischen Farbreaktion sichtbar gemacht.

 

 

Dadurch entsteht auf dem DNA•STRIP® ein spezifisches Bandenmuster. Durch Anlegen einer testspezifischen Auswertungsschablone lässt sich das Testergebnis schnell und eindeutig ablesen. So bestimmen Sie sicher den vorliegenden Genotyp bzw. mikrobiologische Erreger und dessen Resistenzen.